21. September 2018

An alle jungen Frauen um die 30: Macht nicht diese Fehler!

Fehler, die junge Frauen vermeiden sollten

Manchmal wäre es wünschenswert, es gäbe in jeder großen Stadt einen Speakers‘ Corner wie in London im Hyde Park.

Dort darf sich nämlich jeder ohne formelle Ankündigung hinstellen und eine Rede halten. Außer über die Queen und das Königshaus darf über alles gesprochen werden.

Mal davon abgesehen, dass ich echt Muffensausen hätte, mich an so einem Ort öffentlich hinzustellen und eine Rede vor Fremden zu halten, hätte ich einiges zu sagen.

Mein Mitteilungsbedürfnis ist groß.

Weiterlesen

14. September 2018

Wenn der narzisstische Vater das Kind manipuliert – und was du dann am besten machst

Manipulation durch den toxischen Ex

Manipulationen der Kinder durch den toxischen Ex-Partner sind so sicher wie das Amen in der Kirche. Jede betroffene Mutter kennt solche oder ähnliche Sprüche:

„Sag deiner Mutter, dass sie genug Unterhalt von mir bekommt, sie soll dir die teure Designerjeans ruhig kaufen, es bleibt dann immer noch genug zum Essen für Euch übrig.“

oder auch

„Möchtest du mit mir in den Urlaub nach Costa Rica fliegen?“ (Frage an das Grundschulkind, ohne vorher mit dir Rücksprache zu halten.)

Solche Manipulationen sind zwar ärgerlich, aber – noch – relativ harmlos. Sie bringen uns in Erklärungsnot gegenüber dem Kind, und das Kind wird zum Schlechte-Nachrichten-Überbringer missbraucht, was die gute alte Email genauso gut erledigen könnte.

Weiterlesen

7. September 2018

Warum du dir verzeihen darfst, dass ausgerechnet du einem Narzissten dein Herz geschenkt hast

Hast du dir schon verziehen, dass du mit einem Narzissten zusammen warst?

Wenn ein Thema im Laufe meiner Arbeit mit meinen Klientinnen und meinen Followern immer mal wieder hochkommt, dann diese Art von Selbstanklage:

„Warum habe ich mich nur in so ein Arschloch verlieben können? Was stimmt mit mir nicht?“

„Warum war ich nur so blöd und habe seinen Narzissmus nicht viel früher erkannt? Das ist doch so offensichtlich?“

„Ich muss wirklich bescheuert gewesen sein, dass ich nach seinen Vorgängern, die alle eine ähnliche Macke hatten, ausgerechnet mit dem auch noch ein Kind gezeugt habe. Was muss noch alles passieren, damit ich es endlich kapiere?“

„Ich arbeite im pädagogischen/therapeutischen Bereich und berate andere Frauen. Ich bin so eine Niete, dass ich selbst auf so einen Typen hereingefallen bin.“

„Ich bin eine hochbezahlte Fachkraft und bin es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen und anspruchsvolle Aufgaben zu stemmen. Wie konnte ich nur auf so einen Loser hereinfallen? Ich darf das keinem erzählen, die lachen mich doch aus…“

Kennst du diese inneren Dialoge auch?

Weiterlesen

31. August 2018

Die 3 besten Tricks, wie du dein Gedankenkarussell stoppen kannst

3 Tricks gegen dein Gedankenkarussell

Es ist schon zum Wahnsinnigwerden. Immer wieder dreht sich alles in deinem Kopf im Kreis. Das Gedankenkarussell begleitet dich beim Einschlafen, behindert dich beim Durchschlafen und ist sofort als erstes wieder da, wenn du aufwachst.

„Wie soll nur meine Zukunft werden?“

„Wie konnte ich mich nur auf diesen Mann je einlassen?“

„Was stimmt nicht mit mir?“

„Ich hätte nie gedacht, dass der Mann so böse ist. Was wird ihm heute Abend einfallen, wenn er mir das Kind zurückbringt?“

„Die Verfahrensbeiständin ist schon jetzt auf der Seite des Vaters. Was mache ich, wenn sie dafür ist, unserer 4jährigen Leni das Wechselmodell zu verordnen? Welche Chancen habe ich überhaupt noch, das abzuwenden?“

„Wie soll ich diese Zeit je überstehen können?“

„Was soll ich nur machen – meine Anwältin ist nicht wirklich gut, ich kann doch jetzt nicht wechseln?“

„Woher nehme ich nur das ganze Geld für die Rechnungen, die gerade anstehen?“

„Was wird nur aus meinem Kind – wie kann ich es überhaupt schützen?“

Welcher Gedanke ist es bei dir?

Weiterlesen

24. August 2018

Warum deine Haltung vor Gericht so verdammt wichtig ist

Wie du an eine gute Haltung vor Gericht kommst

Da liegt er drin, im Briefkasten: Der Brief vom Familiengericht mit der Einladung zur ersten Verhandlung, um eine Einigung zum Umgang der gemeinsamen Kinder zu erreichen.

Der Kindsvater möchte unbedingt, dass die Kinder mehr Zeit mit ihm verbringen.

Du wunderst dich zwar – als Ihr noch zusammen gewesen seid, hattest du gar nicht so viel echtes Interesse an den Kindern wahrnehmen können. Ganz im Gegenteil – kaum war der erste Hype nach der Geburt rum, blieb er länger als davor im Büro. 

Gut, als Abteilungsleiter in einer großen Firma kann man keine ruhige Kugel schieben, soviel ist klar. Das hast du verstanden. Auch, dass die Firma kein Verständnis für Familienzeit hat, worüber sich dein Ex oft lautstark bei Euch daheim ausgelassen hat.

Du warst zu 80, ach was zu 90% allein mit den Kindern daheim und musstest dich kümmern. Nicht selten auch am Wochenende, denn er musste immer irgendwo hin, wo es für Kinder nicht passend war. 

Er hat ja auch so viele Interessen! Sie wollte doch nicht ernsthaft, dass er auf seine vielen und lustigen Hobbies verzichtet, denn sonst würde er ja eingehen, und einen traurigen Tropf würde doch keine Frau wollen?

Nun ja, zumindest ist er im letzten Jahr aufgrund seiner beruflichen Präsenz zum Bereichsleiter hochgestiegen, verbunden mit einer ordentlichen Gehaltserhöhung. 

Wieviel das ist, weißt du nicht – er regelt die Finanzen, Ihr habt getrennte Konten, und er überweist dir jeden Monat dein Haushaltsgeld, 1000 Euro. Daran hat sich auch nach der Gehaltserhöhung nichts geändert. Da du eine sparsame Ehefrau bist, bist du in der Regel damit ja auch gut ausgekommen.

Du selbst hast zwar gleich nach dem ersten Babyjahr nach jedem Kind wieder angefangen zu arbeiten, aber für deine früheren Hobbys hast du keine Zeit mehr. Du weißt oft gar nicht, wie andere Mütter das mit einem 40 Stunden-Job schaffen – Du bist mit deinen 25 Stunden echt am Rande deiner Kapazitäten. 

Durch Steuerklasse 5 – logo – hattest du auch nur einen Bruchteil deines früheren Gehalts auf deinem Konto eingehen sehen. Davon hast du dich noch am Kredit für das Haus beteiligt und deine Klamotten gekauft, an eigene Rücklagen konntest du nicht einmal denken.

Aber so ist das halt – er wollte unbedingt die klassische Familie, es wäre unmöglich für dich gewesen, das nach einiger Zeit in Frage zu stellen, damit du dich wieder auf deine Karriere konzentrieren konntest.

Weiterlesen

17. August 2018

3 verdammt gute Gründe, weshalb du nach der Trennung vom toxischen Ex immer aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen solltest

Aus der gemeinsamen Wohnung oder dem gemeinsamen Haus ausziehen

In einem meiner vorhergehenden Blogartikel habe ich mich darüber ausgelassen, warum du deine neue Wohnung nicht für den Umgang zur Verfügung stellen solltest.

Aber was ist, wenn nicht du mit den Kindern ausgezogen bist, sondern dein Ex?

Ich sag’s besser gleich: In dem Fall suche dir eine eigene Wohnung und zieh aus, sofern es sich nicht um dein Eigentum handelt.

Im Ernst. Ich meine das wirklich so.

Das gilt zumindest, sofern du einen toxischen Ex hast – jener dürfte dich mit den Kindern entweder sowieso eher vor die Tür gesetzt oder andere Hintergedanken gehabt haben, und diese möchte ich dir in diesem Artikel näher erläutern. Mit einem lieben Ex sieht die Sache eh ganz anders aus, da kommt Ihr nach den ersten emotionalen Aufs und Abs schon wieder auf einer Elternebene zusammen.

Falls du allerdings die geringste Vermutung in Richtung narzisstischer Persönlichkeitsstörung beim Ex hast, brauchst du eine weise Strategie.

Weiterlesen

10. August 2018

Aufs Land oder in die Stadt? Welche Auswirkungen diese Entscheidung auf deine Zukunft als Single Mutter hat

Bloß nicht ins Dorf ziehen!

Stehst du gerade kurz vor der Trennung und vor der Gretchenfrage „Wohin nur – aufs Land oder in die Stadt“?

Ich mach’s mal kurz heute: Sieh zu, dass du in die Stadt ziehst bzw. wohnen bleibst und nicht raus aufs Land ziehst!

Was am Anfang gute Gründe sein mögen – billiger wohnen zu können, andere Kinder zum Spielen, Natur – all das bringt dir nix, wenn du Freunde finden musst oder eine gute Kinderbetreuung, geschweige denn eine ordentliche Auswahl an möglichen Arbeitgebern in der Nähe und eine gescheite Infrastruktur, falls das Auto die Grätsche macht.

Vielleicht bist du ja für den Soon-to-be-Ex rausgezogen. Ihr hattet den gemeinsamen Traum vom natürlichen Leben auf dem Land, Ruhe, ungestörte Spielmöglichkeiten für die Kinder – und heute musst du feststellen, dass die Lage mit verantwortlich dafür ist, dass du dich von deinen Freunden isoliert hast und bei Punkt Null anfangen musst.

Weiterlesen

3. August 2018

Warum du gleich im 1. Trennungsjahr unbedingt an dein Netzwerk denken musst

Ein gutes Netzwerk ist Gold wert

Es wird dich bestimmt nicht überraschen, wenn ich dir sage, dass du ein Netzwerk brauchst. Gerade, wenn du frisch von deinem toxischen Ex getrennt bist.

Jaja, magst du denken. Klar. (Ich seh dich schon mit den Augen rollen, Sweetie, gib’s zu!)

Aber „weißt“ du wirklich, was es heißt, ein gutes Netzwerk zu haben? Hast du tatsächlich ein Gefühl dafür, was es bedeutet?

Denkst du dabei nur an deine Mama oder an deine beste Freundin?

Weit gefehlt, meine Liebe!

Nicht alle Mütter haben ihre Eltern in der Nähe, die sich liebevoll um die Kinder kümmern, wenn es eine neue Magen-Darm-Welle im Kiga gibt oder sofort zur Stelle sind, wenn du adhoc vom Chef zu einem Meeting nach London geschickt wirst.

Und nicht alle getrennten Mütter haben eine beste Freundin.

Weiterlesen

27. Juli 2018

Warum du deinem toxischen Ex den Umgang in deiner Wohnung verwehren solltest

Der toxische Ex darf nicht in deine Wohnung!

Ich habe es auch gemacht. Damals, in der ersten Zeit. Als ich ganz besonders unter Beweis stellen wollte, wie umgänglich ich doch bin und wie viel mir daran liegt, dass mein Sohn Kontakt mit seinem Vater hat. Und ich für eine friedliche Trennung alles tun würde.

Mein Sohn war zu dem Zeitpunkt noch keine anderthalb Jahre alt.

Weiterlesen

20. Juli 2018

Bullshit-Bingo für Mütter mit toxischen Ex-Partnern

Bullshit-Bingo für Mütter mit toxischen, narzisstischen Ex-Partnern

Vor Gericht, beim Jugendamt, bei Elterngesprächen in Kita und Schule – wenn du einen toxischen Ex-Partner hast, kennst du sie zu deinem Leidwesen bereits: Sprüche, die sich absolut normal anhören, aber aus dem Munde deines Ex-Partners wie Hohn klingen.

Wir sind mehr als verblüfft, wenn wir in der Erziehungsberatung hocken und diese Sätze hören müssen von dem Mann, der sich vor der Trennung erfolgreich vor jeglichem Kinder-Einhüten mittels unzähligen Überstunden, Konfirmanden-Stammtischen oder anderen unaufschiebbaren sozialen Verpflichtungen drücken konnte.

Oh, und diese Sätze kommen gut an! Bei ahnungslosen Richtern, bei idealistischen Sozialpädagogen, bei Erziehern, bei väterfreundlichen Sympathisantinnen, bei der Next, beim Pfarrer und jedem anderen Außenstehenden, der den Wahnsinn in der Beziehung nicht miterlebt hat.

Weiterlesen

1 2 3 9