Wenn dein narzisstischer Ex ein verdammt guter Redner ist

Okt 25, 2019 | 4 Kommentare

Ich kann dir gar nicht erzählen, wie oft ich das von meinen Kundinnen höre:

„Mein Ex-Partner ist so ein guter Redner – daneben fühle ich mich wie ein kleines Mäuschen. Ich stehe dann daneben und sehe förmlich, wie er alle Beteiligten im Gerichtsverfahren um den Finger wickelt. Wie soll ich das nur schaffen, den Richter oder die Verfahrensbeiständin davon zu überzeugen, dass ich Recht habe – und er dagegen ein bösartiger und krankhafter Narzisst ist, der nie verlieren kann und alles kontrollieren muss?“

Ja, da hat dein Ex wirklich ein großes Gewicht, was er auf seiner Seite auf die Waagschale legen kann. Vielleicht ist er sogar Geschäftsführer oder Verkäufer oder ein wichtiger Manager in einer großen Firma und wurde zusätzlich zu dem einen oder anderen guten Redetraining geschickt.

Klar: Eine gute Rhetorik kommt immer gut an.

Ich kann es den Richtern und Rechtsanwälten nicht verdenken, dass sie erleichtert sind, wenn sie jemanden vor sich sitzen haben, der schlüssig von Punkt A zu Punkt B kommt und am Ende einen logischen Punkt Z findet.

Es dürfte sicherlich Ausnahmen geben – aber die meisten Narzissten verfügen über gute Redekünste.

Ich zumindest finde das auch sehr logisch: Ihr falsches Selbst gaukelt ihnen vor, dass die Lügen, die sie sich ausgedacht haben, echt sind. Dein narzisstischer Ex hat sich selbst seine Projektionen auf dich so oft im Kopf wiederholt, dass er tatsächlich irgendwann einmal glaubt, dass sie wahr sind.

Und niemand redet stärker und selbstbewusster als jemand, der von seiner Sache zu 100% überzeugt ist!

Da steht er nun, dein ehemaliger Traummann, und erzählt im Brustton der Überzeugung, dass du ihn betrogen hättest und du mit dem Kind deshalb in die nächstgelegene größere Stadt gezogen wärst. Du willst ihm das Kind wegnehmen und mit dem anderen Kerl eine neue Familie gründen!

Du stehst daneben und dir fällt buchstäblich die Kinnlade runter.

Nichts davon ist wahr.

Ganz im Gegenteil: ER hat dich die ganze Beziehung über betrogen (was dir irgendwann mal die Nachbarin steckte), und dein Kind erzählt nach den Umgängen immer wieder etwas von der Sabine, die seit neuestem beim Papa wohnt.

Bei dir dagegen ist kein neuer Held in Sicht, der sich deiner annimmt und dir hilft, diesen Wahnsinn durchzustehen.

Was willst du jetzt tun?

Aufspringen und rufen: „Das ist gelogen! ER hat doch….!“

Wie, glaubst du, wird das ankommen?

Wird der Richter gleich jemanden zu dir vorbeischicken, um zu überprüfen, dass da nicht doch ein toller Hecht unter deinem Bett versteckt ist? Oder den Ex tadeln, wenn sich herausstellt, dass die Next schon am Start ist?

Nein, das wird nicht passieren.

Der Richter ist meiner Meinung nach in einer schwierigen Situation: Er muss herausfinden, welche Entscheidung das Beste für das Kind ist, wenn sich die konflikthaften Eltern nicht einigen können.

Schuldzuweisungen von einem Elternteil zum anderen helfen da überhaupt nicht.

Auch eine Diskussion auf Nebenschauplätze verlagert bringt ihn nicht weiter.

Im schlimmsten Fall sieht er nur eine souveräne, sachliche Partei auf der einen und eine andere, hochaufgelöste, emotionale Partei auf der Gegenseite.

Sweetheart – ganz klar:

Ich will, dass DU die souveräne, sachliche Partei in dem miesen Spiel wirst, und dein Ex irgendwann einmal die Maske fallen lässt. Oder der Richter zumindest hinter diese Maske schauen kann, auch wenn die auf dem Typ draufklebt wie eine Tapete an der Betonwand.

Klar, es scheint, als ob derjenige, der die ersten Lügen vorbringt, einen wichtigen Markerpunkt setzt und den anderen sofort in eine schwächere Rechtfertigungsposition bringt. 1:0 für ihn!

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>

Solltest du daher selbst anfangen zu lügen?

Catch-as-catch-can?

Selbst die Erste sein, wenn es darum geht, Punkte beim Richter zu sammeln? Den toxischen Ex mit den eigenen Waffen schlagen? Schließlich geht es ja ums Kind, ist da nicht jedes Mittel recht?

Ganz ehrlich? Nein.

Gerade wenn du besonders aufgeregt und nervös bist, ist es unbedingt wichtig, dass du bei der Wahrheit bleibst.

Denn solltest du dich selbst in Lügen oder Halbwahrheiten verstricken, kannst du kaum mit geradem Rückgrat im Gerichtssaal stehen und dem Richter in die Augen schauen.

Der weiß nämlich irgendwann nicht mehr, wer echt ist oder wer seine eigene opportune Agenda verfolgt.

Das Wichtigste jedoch: Lügen machen unsicher – vor allem wenn du keine narzisstische Persönlichkeitsstörung hast!

Sie sind fürchterlich anstrengend, denn du musst höllisch aufpassen, dir nicht zu widersprechen.

Nicht nur für diese eine Stunde – sondern auch für die nächsten Monate und Jahre, je nachdem, wie finanziell potent und toxisch-willig dein Ex ist.

Das dient nicht unbedingt dazu, sich vor der nächsten Sitzung nicht mehr als nötig aufzuregen und auch keine Angstzustände zu entwickeln, dass einem wegen einer törichten Lüge das Kind weggenommen werden könnte.

 

Deine Stärke

Deine Souveränität wird sich auf dem Fundament der Wahrheit aufbauen.

Du kannst dich mit pfiffigen Mnemo-Tricks gut auf die Verhandlung vorbereiten und lernen, über die Zeit deine Aufgeregtheit in den Griff zu bekommen.

So zeige ich es zum Beispiel meinen Klientinnen in meinem Court Royal Programm.

Damit du dem Richter stets gerade in die Augen schauen kannst und ihn mit einer klaren Sprache in deine Welt und die des Kindes holen kannst.

Das ist schon mal die halbe Miete.

 

NEU! Der Club der mutigen Mütter

Werde Teil einer exklusiven Gemeinschaft und lerne, die Wellen souverän zu nehmen, die der Ex immer wieder aufwirft. 

Zur Warteliste>>>

Was machst du mit den Lügen, die wie ein großer Klotz im Raum stehen?

Das Familiengericht ist nicht der Ort, an dem Wahrheit und Gerechtigkeit ausgesprochen werden.

Solltest du bislang der Hoffnung sein, dass dein Ex im Gerichtssaal der narzisstischen Persönlichkeitsstörung durch den Richter oder Gutachter überführt wird, dann lass dir gesagt sein, dass das nicht passieren wird.

Das Familiengericht hat einzig und allein die Aufgabe, eine Entscheidung zu treffen, die Ihr als Eltern nicht mehr treffen könnt, weil Ihr uneinig seid.

Sei es nun den Umgangsrhythmus festzulegen, wenn das der Antrag war. Oder die Sorge zu klären. Oder den Unterhalt.

Halte dir das bitte immer vor Augen.

Es gibt ein paar Möglichkeiten, wie du am besten mit den Lügen des Ex vor Gericht umgehst, die ich im Rahmen von Court Royal  gern mit dir erarbeite und die ich auch schon einmal in diesem Blogartikel diskutiert habe.

Unabhängig davon kannst du immer ruhig sagen: „Das stimmt so nicht, was Herr XY gerade gesagt hat. Ich habe auch keine Idee, wie er darauf kommt. Aber wenn wir wieder zu der Ausgangsfrage zurückkommen könnten…“

 

Dein toxischer Ex ist ein rhetorisch begabter Alleskönner?

Du kannst auch reden. Aber ja doch!

Du kennst die Wahrheit.

Du weißt, was das Beste für dein Kind ist.

 

Und das sind ganz mächtige Stützpfeiler für deine eigene authentische Rhetorik, meine Liebe!

Gib nicht von vornherein auf, indem du dich mental als kleines Mäuschen siehst, welches dem mächtigen Ex unterlegen ist!

Setz dich hin und arbeite daran, für dein Kind zu kämpfen.

Ohne Schwert, aber dafür mit Authentizität, geradem Rückgrat, offenem Blick, und viel Wärme und Herz für dein Kind.

Du wirst dich wundern, wieviel Chancen auf dein inneres Wachstum jenseits der Gerichtsprozesse noch auf dich warten.

Denn ich glaube an dich und an deine Fähigkeit zu lernen und zu wachsen.

 

Schließt du dich mir an?

 

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>