Die 7 besten Tipps, wie du mit den Lügen des toxischen Kindsvaters vor Gericht umgehst

von Aug 9, 2019Gericht und Jugendamt, Phase 27 Kommentare

Jede Mutter, die mit dem toxisch-narzisstischen Ex vor Gericht war – oder auch in der Elternberatung oder Mediation – kann ein Lied davon singen, welche unglaublichen Lügen dem Ex so einfallen können.

Wenn man weiß, wie sich eine narzisstische Störung im Alltag darstellt, dürften die Lügen an sich nicht überraschend sein – und doch fällt uns das Kinn fast auf den Boden, und wir denken nur:

„Häh? WTF?“

Und auch:

„Aber das hat ER doch immer getan oder gesagt?“

 

Klar, da ist in erster Linie beim Lügen Projektion am Werk

Wir erinnern uns: Der Narzisst projiziert seinen ganzen Selbsthass auf dich als Gegnerin. Die Lügen oder die Vorhaltungen haben nichts, aber wirklich nullkommanichts mit dir selbst zu tun – aber in dem Setting vor Gericht oder offiziellen Stellen, die deinen Ex nicht so gut kennen wie du, können diese Lügen durchaus beängstigende Auswirkungen haben.

Auch hält er sich immer für das Opfer in der Beziehung, der Ehe, der Elternschaft.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass er sich die Lügen so oft selbst im Kopf erzählt hat, dass er sie selbst immer mehr glaubt und davon überzeugt ist, dass es sich so zugetragen hat. Damit tritt er durchaus überzeugend auf, was die ganze Angelegenheit für dich nicht einfacher macht.

Ich bin keine Psychologin, aber ich halte dem einen oder anderen Narzissten immer noch eine gewisse Naivität zugute – gebeutelt von ihrer psychischen, nicht-therapierbaren Krankheit können sie halt nicht reflektieren und sind in einer immerwährenden Handlungsschlaufe, die sie ständig dahin zurückkehren lässt, wo sie schon mal waren.

Von mentaler Entwicklung und Reife keine Spur.

Je nach Ausprägung der narzisstischen Störung gibt es allerdings auch die malignen – die ganz bösartigen – Typen, die sehr bewusst und strategisch eine Lüge nach der anderen erzählen, um in aller Rücksichtslosigkeit ihr Ziel zu erreichen.

Das Ziel kann zum einen sein, keinen Unterhalt bezahlen zu müssen oder gar sich auch weiterhin von der empathischen Ex-Partnerin aushalten zu lassen, indem sie für sich Unterhalt fordern.

Oder indem sie die Frau psychisch und finanziell fertigmachen wollen. Sie haben es ihrer Ex-Frau schließlich geschworen, als sie das erste Mal von Trennung sprach, und das werden sie jetzt auch durchziehen! Da ist jedes Mittel recht. Die wird schon sehen, wo sie bleibt!

Und wenn der teuerste Anwalt noch nicht reicht, dann halt mehrere wohlplatzierte und durchaus überraschende Lügen.

Du kannst darauf wetten.

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>

Wie gehst du jetzt am besten mit den Lügen um?

1) Zuallererst: Nicht ausflippen oder emotional werden.
Ich weiß, dass du das weißt, aber du musst es dir wirklich vor Augen führen und dich immer wieder daran erinnern.

Was nicht heißen soll, dass du nicht einen überraschten Blick ins gegnerische Lager rüberwerfen darfst. Ein fassungslosen Blick auf eine Behauptung, die dich eiskalt erwischt und auf die du nicht vorbereitet warst, ist durchaus verständlich. Du darfst nur nicht die Fassung verlieren.

2) Keine Rechtfertigung! Zieh dir den Schuh nicht an, den dein Ex dir hinstellt. Rechtfertigung lässt dich schwach erscheinen.

Schau dagegen dem Richter fest und klar in die Augen: „Diese Behauptung überrascht mich sehr, und ich versichere Ihnen, dass sie nicht stimmt. Darf ich nachfragen, welche Beweise es für diese Behauptung gibt?“ Du sprichst dabei zum Richter und nicht zum gegnerischen Anwalt oder zum Ex.

3) Selbstredend: Bleibe selbst unbedingt bei der Wahrheit!
Falls du denkst, du musst es dem Ex gleichtun mit dem Lügen, weil du sonst keine Chance hast, kann der Schuss ganz fürchterlich nach hinten losgehen. Der Richter kann dann nicht mehr unterscheiden, wer der größere Lügner ist.

Vor allem ist lügen fürchterlich anstrengend. Der Ex ist dir da zudem über und wird immer der Bessere sein – also lass es besser.

4) Ent-emotionalisiere die Lüge, indem du sie dir kurz mit Uhrzeit und ein paar Stichworten auf einen Zettel schreibst: „11:09 – ich hätte 2014 einen Nervenzusammenbruch gehabt. 1. Lüge nach 9 Minuten Verhandlungsbeginn“ Dieser Trick hilft dir, die Lüge zu versachlichen und nicht persönlich zu nehmen.

5) Verzettele dich nicht auf Argumentations-Nebenkriegsschauplätzen.

Konzentriere dich unbedingt auf dein Hauptziel in der Verhandlung und führe das Gespräch immer wieder selbst dorthin zurück. Dein Ex wird mit Hilfe von Lügen versuchen, den Fokus in eine ferne Ecke zu lenken, die ihm besser passt, und alles dafür tun, um einen klaren Blick auf die Sachlage zu erschweren.

Achte wenigstens du darauf, klar zu bleiben und hilf auch dem Richter dabei.

6) Nimm am besten etwas mit, was dich an dieses Vorhaben erinnert und was du im Gerichtssaal anfassen kannst, wenn du merkst, es wird jetzt schwierig für dich, z.B. ein Armband, ein Halstuch oder etwas anderes. Du bist ein Stein.

7) Lass dich bitte nicht verunsichern und lasse los, worüber du keine Kontrolle hast.

Du bist mehr als das, was dort besprochen wird!

Du kannst nun mal nicht kontrollieren, was andere Menschen über dich denken werden und ob sie dem toxischen Ex mehr glauben als dir. Du kennst die Wahrheit und tust dein Bestes, damit die anderen das auch hören. Darüber hinaus kannst du nichts tun.

Alles, was dir die Fremden dort einreden wollen und von dem du weißt, dass es nicht stimmt, lässt du am besten nicht an dich heran. Versuch es – ich weiß, das ist schwierig – aber du definierst dich nicht darüber, was Fremde von dir glauben zu wissen, oder?

Am besten zeichnest du dem Richter ein Bild von deinem Ex, ohne ihn zu betiteln oder gar als Narzisst zu benennen. Stell den Richter quasi in deine Schuhe, damit er die Situation aus deiner Perspektive betrachten kann.

Landen diese Behauptungen irgendwann dann doch in einem Protokoll, werden sie klar und sachlich widerlegt. Mehr kannst du nicht tun. Es obliegt dem Richter, wem er mehr glaubt, wenn Aussage gegen Aussage steht.

NEU! Der Club der mutigen Mütter

Werde Teil einer exklusiven Gemeinschaft und lerne, die Wellen souverän zu nehmen, die der Ex immer wieder aufwirft. 

Zur Warteliste>>>

Mit den Lügen des narzisstischen Ex vor Gericht umgehen

Mein letzter Tipp für dich, um zukünftige Lügen des Ex frühzeitig abfangen zu können

Fang am besten sofort an zu dokumentieren. Mach dir im Alltag Stichworte, sprich kurze Bemerkungen von all dem, wie der Ex den Umgangs- und Sorgerechtsalltag in der Kommunikation und in seinen Handlungen gestaltet. Damit du zur Not etwas schriftlich vorlegen kannst, falls dein Ex wieder mit einer kruden Bemerkung ums Eck kommt.

Welche Tricks hast du selbst auf Lager, um dich vor den Lügen des Ex vor Gericht zu schützen? Schreib es in die Kommentare, damit auch die anderen Mütter das für ihre nächste Gerichtsverhandlung mitnehmen können. Danke schön!

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>