Wenn die Next ins Spiel kommt

Okt 4, 2019 | 12 Kommentare

Ich habe schon längere Zeit nix mehr über unsere Situation mit der Next geschrieben. Einfach, weil es oft gar kein Problem für uns ist 😉

Ganz im Gegenteil: Die meisten Mütter mit einem toxischen Ex-Partner sehnen sich danach, dass der Ex bald eine Neue hat, damit er von ihnen selbst abgelenkt ist und sie in Ruhe lässt. Da geht dann häufig ein Stoßseufzer durch meine Facebook-Gruppe: „Hoffentlich findet er bald eine!“

Die Mütter hoffen dann, dass er durch die Liebe zu einer anderen Frau sanfter im Umgang mit ihnen wird und nicht mehr so aggressive Emails schreibt oder sie an der Tür bei der Kindübergabe anschnauzt.

Er ist in der Tat mit der Love-Bombing-Phase am Anfang derart beschäftigt, dass wir Mütter zusehen können, dass er überhaupt noch zum Kindabholen kommen kann.

Aber auch in diesem Zusammenhang läuft es schräg und nicht so, wie wir es uns für die Kinder wünschen würden:

Er stellt die Kinder viel zu früh der Neuen vor – vor allem auch um anzugeben und sich als besonders liebevoller Papi zu präsentieren.

Im Gegensatz zu uns Frauen wirken kleine Kinder bei einem getrennten Mann wie ein Liebesmagnet und potenzieren seine Chancen, bei einer Frau mit eigenem Kinderwunsch zu landen – bevorzugt bei den Frauen um die 35.

Das ist zwar himmelschreiend ungerecht, aber vielleicht erinnerst du dich ja selbst an deine Datingphase vor dem Muttersein und an den Gedanken „Och, wie nett! Ein Papa, der mit seinen Kindern im Sand spielt!“

Ein Narzisst weiß das und agiert entsprechend. Also werden die Kinder eher zu früh als zu spät vorgestellt, und je kleiner, desto früher.

Was interessiert es ihn, ob sein Kind mit einer solchen Situation überfordert sein könnte? Wie soll er das auch nachempfinden können – ohne Empathiefähigkeit?

 

Hat er die Frau dann an der Angel, tritt der Wunsch nach trauter Zweisamkeit schnell in den Vordergrund

Dann werden kurzfristig spontane Wochenendtrips gebucht und die Kindsmutter kurz vorher vor vollendete Tatsachen gestellt. Sie darf dann zusehen, wie sie die verplanten Kindwochenenden kurzfristig umorganisiert.

Oder er engagiert die ebenfalls toxische Oma der Kids und sagt gar nichts darüber, dass er am Umgangswochenende verreist. (Da fragt frau sich glatt, was schlimmer ist).

Denn falls du bislang die Hoffnung hattest, dass er im Liebestaumel mit einer neuen Frau auch dir gegenüber wieder „lieb“ wird, dann muss ich dir diesen Zahn leider ziehen.

Er wird zwar anfangs nicht diese aufgestaute Wut in sich tragen, die er normalerweise bei dir regelmäßig entladen kann, weil er selbst auf Wolke 7 schwebt und sich in der Projektion der Neuen wieder einmal wie King Louie fühlen darf.

Aber du bist und bleibst immer noch die Feindin, die Gegnerin, die ihn entweder abserviert oder ihn nicht mehr als Helden verehrt hat, so dass er fremdgehen und sich von der Familie lossagen musste.

Also werden die Sticheleien und Abwertungen, wenn auch gemildert, trotzdem weiterlaufen.

In dieser zweiten Phase des Vertiefens der neuen Beziehung siehst du dich also eher mit dem Problem konfrontiert, dass du deinem Kind erklären musst, dass der Papa am Wochenende keine Zeit hat.

Ja, du hast in diesem Spiel oft die schlechteren Karten.

Du musst dir selbst ein Bein vor der Verfahrensbeiständin und der Gutachterin ausreißen, um zu beweisen, dass du den Umgang und die Beziehung zwischen Kind und Vater unterstützt und gerätst schon allein beim Gedanken daran ins Schwitzen, dass dein Kind kurz vor dem Umgangswochenende krank werden könnte.

Du brauchst dir nur vorzustellen, welchen Zampano er vor der Tür geben wird, wenn das Kind mit 39 Grad Fieber im Bett liegt und du es ihm nicht mitgeben willst. Und welchen Eilantrag du demnächst wieder im Briefkasten vorfindest.

Aber wenn der gnädige Herr keine Lust hat und Anderes wichtiger wird?

Interessiert keine Sau.

Das ist ungerecht. Ist aber nun mal so.

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>

Schneller Vorlauf: 6 Monate später

Ist die Love Bombing Phase vorüber und die Next hat richtig angebissen mit allem Pipapo (Zusammenziehen, evtl. sogar Verlobung etc. pp), dann wird es für uns Mütter aus der vorherigen Beziehung – hmmm sagen wir mal –interessant.

Die Kinder haben mittlerweile eine Beziehung zur neuen Frau aufgebaut, die du für alle Außenstehenden da draußen (sprich Behörden, Gerichte, Gutachter, Nachbarn, Patenonkel des Kindes und so weiter und so fort) gefälligst zu respektieren hast.

Sweetheart, ich weiß, dass du nicht eifersüchtig auf sie selbst bist. Du kannst ihr ja unmöglich eine Beziehung zu deinem Ex neiden???

Aber diesen Schmerz, dass dieser Alptraum der eigenen Anfänge mit diesem Mann wieder vor deinem inneren Auge vorüberzieht, das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Das habe ich selbst jedenfalls so erlebt, und mein Junge war damals anderthalb Jahre alt.

Es ist, als ob du im Kino einen Film über deine eigene Geschichte anschaust. Nur, dass du das Ende bereits kennst.

Und du fragst dich: Jetzt bin ich extra ausgezogen, um mein Kind vor den Streitereien mit dem Ex zu schützen, und nun bekommt es die doch mit?

Wie wird die Neue mit deinem Kleinkind umgehen? Ist sie selbst Mutter, weiß sie, was es heißt, das eigene Kind übers Wochenende abzugeben?

Oder ist es eine Frau, die selbst so große emotionale Defizite hat, dass das Kind nicht nur dem Ex, sondern auch ihr als Projektionsfläche dient?

Ja, da kann einem ganz schwummrig werden.

Aber das sind alles Faktoren, die du null und gar nicht kontrollieren oder gar beeinflussen kannst.

Du musst jetzt wie ein Fels in der Brandung agieren – orientiere dich da ruhig an diesem Bild hier:

die Grey-Rock-Methode oder grauer Stein-methode

Das Beste, was du für dein Kind genau in dieser Phase machen kannst, ist zum Ruhepol zu werden.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass nach 6-9 Monaten die erste Ernüchterung auf beiden Seiten des frisch verliebten Paares eintritt.

Also nach himmelhochjauchzend kommen die ersten Streitereien, die die Neue sehr verunsichern dürften (wenn sie so tickt wie du und ich, sprich empathisch ist).

Und zeitgleich füllt sich der Wut- und Frustkessel des Ex wieder.

Gut, wenn du bis dahin die Verschnaufpause der letzten Monate dazu genutzt hast, innerlich immer fester zu werden und du deine Grenzen im Griff hast, damit seine Angriffe ins Leere laufen.

Auch wenn dir und mir die Neue sehr leidtun darf – in dieser Dynamik musst du dich als Mama Eurer Kinder unbedingt in die erste Reihe stellen!

Deine feste Schutzaura muss die Blitze des Ex abwehren können. Mit dem Ergebnis, dass er sich ein anderes Ziel für seine Aggression sucht, was dann die Next sein dürfte.

Sie hat ihre eigene Aufgabe im Leben, wenn sie sich diesen Mann als Partner ausgesucht hat. Lass sie selbst lernen.

Wichtig: DU schießt nicht.

Geh nicht aktiv rein in die Dynamik. Lass ihn das selbst erledigen.

Halte dich auch bitte mit schadenfrohen Äußerungen zurück. Das fällt immer auf dich zurück.

 

Was tun, wenn die Next nicht empathisch, sondern selbst toxisch ist?

Meine Liebe, das wäre so ungefähr der Worst Case. Kommt aber nicht wirklich häufig vor.

Auch wenn ich jetzt keine repräsentativen, statistisch auswertbare Daten für dich habe: die biestige, hochtoxische Next ist eher unwahrscheinlich, wenn du einen toxischen Ex hast.

Wie soll man sich das vorstellen?

Wie sollen sich zwei Platzhirsche gegenseitig ihre Bedürfnisse nach Energie befriedigen können? Ein Mensch mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung braucht ja gerade den Gegenpol, um das innere Defizit irgendwie gefüllt zu bekommen.

Dass das auch nicht klappt, wissen wir.

Deshalb sind diese Beziehungen nicht von Dauer.

 

NEU! Der Club der mutigen Mütter

Werde Teil einer exklusiven Gemeinschaft und lerne, die Wellen souverän zu nehmen, die der Ex immer wieder aufwirft. 

Zur Warteliste>>>

Wovon du allerdings ausgehen darfst: die manipulierte, gehirngewaschene Next

Was 100%ig der Fall sein dürfte: der Ex wird der Next hanebüchene Stories über dich erzählt haben, um sich als Opfer und armer Vater im bestmöglichen Licht darzustellen.

Damit auch die Next ordentlich Wut und Frust auf dich aufbaut und er eine Verbündete hat.

Er wird sie aber auch selbst schön verunsichern, weil er dich dazu benutzen wird, um sie auf Kurs zu halten.

Du konntest die besten Kuchen backen (was Eure Kinder auch bestätigen). Oder du hast ihm nie die Füße gekrault.

Das Ergebnis: Sie wird sich beim Kuchenbacken mehr anstrengen und Kurse der besten Füßekrauler der Region besuchen.

Er beschwert sich ihr gegenüber darüber, dass du vom Kindesunterhalt neulich zwei neue Manolo Blahniks gekauft hast. Wie konntest du nur! Sie ist fassungslos – und die armen Kinder laufen in gebrauchten Klamotten vom Flohmarkt herum!

Er erzählt ihr, dass du ihn gezwungen hättest, die Hälfte der Ehe-Ferienwohnung auszuzahlen (die dir rechtmäßig zusteht), und nun kann er leider nicht mit ihr in den Urlaub, nein, leider ist auch Mallorca nicht drin, tut ihm so leid! *wein*

Also wundere dich nicht, wenn du ein entsprechend geharnischtes Schreiben von der Next erhältst.

Geh eher davon aus, dass sie die Geschichten von ihm glaubt, als dass sie selbst toxisch ist.

Auch gut möglich: dass sie versucht zu vermitteln, damit alle eine große, glückliche Patchworkfamilie werden.

Das ehrt sie sehr (das darfst du gern anerkennen), aber wenn du mittlerweile weißt, wie der Hase läuft, hältst du dich da bitte sehr zurück.

Die besten Gespräche mit der Next finden übrigens nach ihrer Beziehung mit dem Ex statt.

Je nachdem, wann sie ihre Lebenslektion lernen möchte, dauert es ein paar Jährchen oder geht relativ fix.

 

Unterm Strich: Wie gehst du damit um?

Du kennst meine Antwort schon, oder?

Halte dich zurück. Keine Rechtfertigungen, keine Erklärungen, keine Wut und keine Aggression von deiner Seite.

Je weniger Energie du darauf verwendest, wie sich das Liebesleben deines Ex geriert, umso besser.

 

Konzentriere dich voll und ganz auf dein Kind

Mach was Schönes mit ihm, wenn es bei dir ist. Besorge dir einen Ausgleich an den Kindwochenenden, damit du entspannt und locker im Alltag sein kannst und ihm damit ein wohliges Zuhause schenken kannst.

Lass Attacken an dir abprallen und denk dabei an den Grauen Stein oder an Spiegelfolie, die du sinnbildlich um deinen Körper gewickelt hast.

Wenn dein Kind eine gute Beziehung zur Next aufgebaut hat, freu dich mit ihm darüber. Es ist wunderbar, dass es dort vor Ort auch eine empathische Frau mit Muttergefühlen hat.

Wenn es dagegen traurig und zutiefst verstört ist, sobald die Next wieder aus seinem Leben verschwunden ist, dann kannst du dir überlegen, Treffen zwischen Euch allen auch weiterhin zu organisieren.

Dein Kind hat schließlich eine Freundin verloren, das ist schon ein ganz schön heftiger Bruch!

Vorausgesetzt, die Next fragt von sich aus nach der Beziehung vorsichtig an und ist bereit dazu.

Ja, das ist Next-Handling auf fortgeschrittenem Level!

Wenn du dagegen mitbekommst, dass dein Kind ziemlich leidet, wenn es beim Vater hoch hergeht zwischen dem Paar, dann lass es hin und wieder bei dir daheim.

Das kannst du ruhig machen, wenn dir das Gericht nicht gerade aktuell im Nacken hängt!

Mach dir Notizen darüber, was dein Kind erzählt. Nur zur Sicherheit, falls es ihm danach einfallen sollte, dich wieder vor Gericht zu zerren.

 

Und falls die Next dich direkt angeht

Dann behandelst du die Frau wie jeden anderen toxischen Menschen in deinem Umfeld:

No contact.

Es ist die Aufgabe deines Ex, die Kinder zu erziehen und die Kommunikation mit dir aufrechtzuerhalten und nicht die Next vorzuschicken. Bekommst du ausfällige Nachrichten von ihr, reagierst du gar nicht direkt, sondern schreibst maximal einmal deinem Ex eine Email, dass er bitte schön auf seine Frau einwirkt, damit das aufhört. Sachlich, ohne Emotion, versteht sich.

Geht es dann trotzdem weiter, sammelst du ihre Nachrichten in irgendeinem Ordner ohne sie zu lesen.

Du bist ein Stein. 😘

Wie sieht die Lage bei dir aus? Hast dein Ex schon eine Next? Wie führt sie sich auf – gehirngewaschen oder hält sie sich zurück? Ich freu mich über deinen Kommentar weiter unten!

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>