Die Krux mit dem „Ich bin klug, ich weiß Bescheid“-Glaubenssatz

2 Kommentare

Na, kennst du dich schon gut aus, Sweetheart?

Weißt du alles über Narzissmus und wieso, weshalb und warum dein Ex so tickt wie er tickt?

Kennst du dich auch schon im Familiengericht bestens aus? Du weißt, was dein Anwalt eigentlich tun sollte und stehst auch anderen Müttern in diversen Foren und Gruppen mit Rat und Tat zur Verfügung?

Du weißt, wo der Hase langläuft, oder?

Schließlich bist du akademisch vorgebildet, du lässt dir kein X für ein U vormachen, erst recht nicht von deinem toxischen Ex! Dem wirst du schon ordentlich Paroli bieten.

Du schüttelst zwar immer noch den Kopf über dich, weil du vor Jahren mit diesem Honk zusammengekommen bist und ein Kind von ihm hast – aber DAS wird dir ganz bestimmt nie wieder passieren!

Schließlich bist du eine kluge Frau. Vor der Beziehung mit ihm hast du erfolgreiche Projekte gestemmt oder hattest bereits deine Selbstständigkeit aufgebaut mit eigener Praxis.

Du bist echt eine starke Frau.

Und sowas von tough.

Ja, das Leben ist nicht wirklich lustig mit diesem Ex. Aber du beißt dich durch – it is what it is.

Aber dass es so anstrengend ist, hättest du nicht gedacht. Immer wieder zieht dich der Ex vors Gericht. Will das Wechselmodell – und insgeheim käme es dir gut zupass, denn dann könntest du dich auch mehr auf deinen eigenen Job konzentrieren.

Aber du spürst, dass es deinem Kind gar nicht guttun würde. Du bist ständig hin- und hergerissen zwischen deinen eigenen Wünschen an ein schönes Leben und den Bedürfnissen deines Kindes.

Der langjährige Kampf mit dem toxischen Ex zieht dir unglaublich viel Energie, auch wenn du dich dagegen aufbäumst und mit allen Mitteln dagegen ankämpfst.

Du bist daher oft nur noch erschöpft und fragst dich: „Sieht so mein Leben als Frau und Mutter aus?“

Du siehst junge Frauen, wie sie frohgemut und glücklich in die Ehe gehen und denkst dir: „Warte es nur ab, Kindchen. Das Leben als Mutter ist kein Spaß.“ Und sehnst dich insgeheim wieder zurück zur unbeschwerten Uni-Zeit, als alle Karten noch offen waren.

Hättest du nur nicht…!

Wenn du dich in den obigen Zeilen wiederfindest, dann schicke ich dir jetzt eine ganz große, feste Umarmung rüber.

Denn so wie dir geht es vielen meiner Kundinnen.

Ich habe in den letzten Monaten eine interessante, augenöffnende Erfahrung gemacht:

Hochgebildete Mütter haben oft ein schwierigeres Leben mit ihrem toxischen Ex als die Nicht-Akademikerinnen unter uns.

Das ist mal ein Statement, oder?

Ich habe mir darüber viele Gedanken gemacht, und bevor du jetzt nur noch den Kopf schüttelst und denkst, ich lasse meinem Sozialneid freie Bahn (ich selbst habe nur das Abi, kein Studium), halte bitte ein!

 

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>

 

Der gemeinsame Nenner lautet coachbar und offen für neue Ansätze zu sein

Toxische Menschen bringen uns an den Rand unserer rationalen Weisheiten. Wir können mit diesen Menschen nicht wie mit normalen Menschen interagieren! Wir können nicht darauf vertrauen, mit Respekt und gegenseitiger Achtung behandelt zu werden.

Abmachungen, Kompromisse, Verträge – werden ausgehebelt und einfach nicht eingehalten.

Dreiste Lügen erzählt und so oft wiederholt, bis sie jeder glaubt.

Er stellt einen blöden Antrag nach dem anderen bei Gericht und kommt damit durch.

Es ist zum Verrücktwerden! 🤯

Jetzt hast du in der Regel sicherlich schon alles ausprobiert. Bist ihm anfangs noch entgegen gekommen. Hast Kompromisse gemacht um des lieben Friedens willen. Wie bei einem schwierigen Kunden, mit solchen Typen hast du ja auch beruflich hin und wieder zu tun.

Als das alles nichts gebracht hat, hast du das Steuer herumgerissen.

Hast viel gelesen, dich mit Experten und auch Coaches umgeben, um taktisch die beste Strategie zu fahren.

Welcher Rat ist jetzt der beste? Welche Fehler muss ich unbedingt vermeiden?

Der Typ will den Kampf? Na warte – dir werde ich es zeigen! Mit mir nicht, Freundchen!

 

Bist du schon Mitglied in meinem Club der mutigen Mütter?

Sei Teil einer exklusiven Gemeinschaft und lerne, die Wellen souverän zu nehmen, die der Ex immer wieder aufwirft. 

 

Das ist eine Falle, Sweetheart.

Und du fällst allein deshalb herein, weil du mit deinem Kopf-Ich so darauf trainiert bist, Probleme rational und mit Schul-/Studiumwissen anzugehen.

Damit kommst du aber bei deinem Typ nicht weiter.

Der einzige Weg, wie du das Problem „Elternbeziehung mit einem toxischen Ex“ in den Griff bekommst, ist die innere Arbeit: am Mindset, am Selbstwert und auch am Glauben an eine andere Zukunft.

Und genau das ist nicht ganz so griffig wie ein Theorem, das du im Studium gepaukt hast.

Wenn wir in die innere Arbeit gehen, wird es nämlich sehr schnell spirituell.

Die einen nennen es Universum, andere Gott, wieder andere das höchste Selbst.

Und da hier die gebildeten Akademikerinnen müde lächelnd abwinken, ist es genau so wie es ist:

Diejenigen, die sich darauf einlassen und es probieren, verändern ihr Leben zu einem zuvor nie dagewesenen Glück. Sie manifestieren eine Zukunft, die sie sich früher niemals zuvor getraut hätten zu wünschen.

Und die anderen, die abwinken, bekommen ihre Glaubenssätze bestätigt – dass die Welt da draußen schlecht ist, das Rechtssystem scheiße für Mütter ist und die Väterlobby überaus mächtig.

Jede dieser zwei Lager glaubt, im Recht zu sein.

Nur ein Lager hat einfach ein schönes Leben. Nicht, weil es so unterbemittelt naiv ist und seine Placebos futtert.

Sondern weil wir einfach nicht denken, dass wir schon alles wissen, was es zu wissen gibt.

Und jetzt rate mal, welche Kinder mit einem breiteren Fundament an Perspektiven und Wahlmöglichkeiten groß werden…

Ich frage dich, Sweetheart: Wenn du schon alles ausprobiert hast, was die „Schule“ dich gelehrt hat, und es nichts gebracht hat – warum probierst du nicht einfach mal etwas vollkommen Neues aus?

Etwas, worüber deine Eltern nur den Kopf schütteln würden? Oder dein alter Prof von der Uni?

Du hast immer die Wahl. Ärger und Kampf ist eine Entscheidung – Fokus auf dein Leben die andere.

Mein Angebot für dich: Mein Power Brain Detox-Programm.

Ganz anders. Geht tief und verändert dein Denken. Und dein Leben.

**************************

Ich bin Heidi Duda, 54 Jahre alt, Coach mit Kind und Hund, unstudiert aber unglaublich wissbegierig. Ich sauge alles auf, was uns helfen könnte – und das ist weniger das Wissen über Narzissmus als vielmehr das Wissen darüber, wie wir die Energie in unserem Sinne – für das Gute – nutzen und uns ein wunder-volles Leben aufbauen können.

Trotz toxischem Ex, der uns nun mal ein paar Jahre durch das Kind begleiten wird.

Wie siehst du das, Sweetheart? Vollkommen abwegig oder bist du bereit, über deinen Schatten zu springen?

Hinterlasse doch bitte einen Kommentar unter diesem Artikel, ich bin schon sehr gespannt!

 

Einladung zum Mutmach-Freitag

Abonniere jetzt meinen kostenlosen wöchentlichen Newsletter

Zum Newsletter >>>