13. März 2018

Bist du schon bereit für eine neue Liebe?

Ex loslassen und aufräumen

Wenn du schon eine Weile auf meinem Blog mitliest, dann dürftest du mittlerweile ein Gefühl für meine Art entwickelt haben, mit der ich Probleme generell anpacke: Direkt, pragmatisch, mit beiden Beinen auf der Erde stehend – und mit verdammt viel Empathie für dich und alle Leserinnen, die sich derzeit auf den unterschiedlichsten Stufen nach der Trennung befinden.

Du hast hoffentlich außerdem schon festgestellt, dass ich dich unbedingt ermutige, dass du dich auch wieder für einen neuen Mann öffnest, damit die Beziehung mit dem Ex eben nicht die letzte Liebe in deinem Leben gewesen ist.

Sweetheart, das Leben ist zu kurz und zu kostbar, um sich darüber zu grämen, dass es mit dem Letzten so schlimm war und man voll daneben gegriffen hat!

In meinem letzten Artikel zu dem Thema bin ich näher darauf eingegangen, welche Voraussetzungen du selbst schon geschaffen haben solltest, bevor du loslegst.

Heute möchte ich dich einladen, eine weitere Komponente mit reinzubringen, die nicht ganz so griffig und erdig daher kommt, und da begebe ich mich auf ein Terrain, in dem ich selbst noch keine Erfahrung gemacht habe.

Hast du Lust auf ein Experiment?

Denn heute wird’s esoterisch. Oder sphärisch. Ach, nenn es wie du willst.

Nicht nur die Seele aufräumen

Du weißt, da bin ich ganz streng und fest mit dir: Die inwendige Nabelschau bleibt dir nicht erspart, wenn du aus einer heftigen Beziehung mit einem mutmaßlichen Narzissten kommst.

Dass du weißt, welche Anteile du selbst mitbringst, die dich diese Männer anziehen lassen und die dich dazu bringen, dass du auf solche Männer abfährst.

Dass du die roten Flaggen kennst, damit du diese Typen 10 Meilen gegen den Wind schon siehst und dich besser schützen kannst, indem du ihnen rechtzeitig aus dem Weg gehst.

All das braucht seine Zeit – und es erfordert Arbeit an dir, die nicht immer lustig und angenehm ist.

Heute möchte ich einen anderen Aspekt mit in deine Überlegungen bringen:

Wie willst du eine neue Liebe in dein Leben und in dein Herz einladen, wenn deine Wohnung noch voller Dinge ist, die die negative Energie des Ex gebunden haben?

Ich habe dich gewarnt: es wird sphärisch!

Wird dir hin und wieder bewusst, was mit dir passiert, wenn du Dinge anfasst oder im Alltag benutzt, die von ihm sind oder er bestimmt hat, wenn etwas gekauft werden musste?

Nicht selten hat er sogar mitbestimmt, was du dir von deinem Geld kaufen sollst – z.B. welches Kleid, welches Möbel für das Kinderzimmer, welches Auto du fährst.

Wie oft hast du nachgegeben, weil ihm offensichtlich viel mehr daran lag als dir? Oder damit er sich nicht aufregt, weil du seinen Geschmack nicht teilen kannst?

Oder du ihm vertraut hast, dass dieses Auto wirklich „reicht“, es aber im Grunde nur ausdrückt, welche geringe Wertschätzung er dir gegenüber hatte?

Seine Geschenke!

Ich kann mich an ein Weihnachten erinnern, an dem ich mehrere Päckchen von meinem damaligen Partner bekam – und jedes einzelne war eine Ohrfeige für mich. Ich war danach fix und fertig und fühlte mich hundeelend.

Ein Buch über unkonventionelles Einrichten der Wohnung – aber ich durfte nicht mal wünschen, dass eins meiner Bilder aufgehängt wird (ich war damals in sein Haus gezogen). Geschweige denn, hätte ich größere Maßnahmen gefordert, um auch nur eine Idee aus dem Buch zu realisieren!

Ein Füller, damit ich endlich schöner schreibe.

Eine Billig-China-Radioversion mit Kassettenfach (!), damit wir Musik in unserem Bürozimmer hören konnten. Nur: ich höre keine Musik beim Arbeiten, und Kassetten hatte ich schon zu diesem Zeitpunkt keine mehr.

Ein Top-Bestseller-Parfüm in der Megagröße. Nein, wir reden nicht von Chanel No. 5.

Ich hätte damals gleich gehen sollen! (hätte, hätte, Fahrradkette…)

Aber so genau konnte ich den Finger damals auch nicht drauflegen. Ich war bestürzt, verwirrt, meine Seele schrie auf – aber zu dem Zeitpunkt gab ich ihr noch keinen Stellenwert und schenkte ihr kein Gehör.

Und weißt du was?

Obwohl das schon über ein Jahrzehnt her ist, hatte ich das blöde Parfum noch bis zum letzten Jahr.

Weil ich so pragmatisch bin.

Wenn ich gerade kein Geld für mein Lieblingsparfum habe, dann habe ich zumindest das noch zur Not.

Und die Umwelt! Ich kann doch die volle Flasche nicht einfach wegwerfen?

Das Radio ist erst vor kurzem rausgeflogen und durch ein schickes Internet-Radio eines namhaften Herstellers (ohne CD! ohne Kassette!) ersetzt worden. Natürlich hatte ich das alte in die neue Wohnung mitgenommen – somit hatte ich wenigstens etwas.

Jeden Tag, wenn ich es anschaltete, blitzte ein kurzer Funke Ärger auf.

Ich hatte auch nicht so viel Kohle, dass ich das an erster Stelle durch ein neues Gerät ersetzen wollte. Es gab so viel wichtigere Prioritäten!

Wie schaut es mit deiner Selbstachtung aus?

Wieviel darf es denn kosten, damit das kleine, piesackende Gefühl endlich der Vergangenheit angehört?

Frage dich: Wie fühlst du dich, wenn du den Schmuck anlegst, den er dir geschenkt hat?

Wie fühlst du dich, wenn du den Schal benutzt, den er dir nach einem Streit mal mit großzügiger Geste überreicht hat?

Hast du noch Bücher, die du vielleicht aus Versehen beim Umzug mit eingepackt hast?

Geschirrteile, die Ihr Euch ausgesucht habt, er aber eigentlich allein darüber entschieden hat?

Und all die anderen 1000 Kleinigkeiten, die in deiner Wohnung sind, und die dich sofort an ihn erinnern und dieses dunkle Gefühl wieder hochkommt?

Es wird Zeit, dass es dir endlich besser geht! Und du dir darüber bewusst wirst, wie viel du selbst noch zulässt, um dich im Alltag triggern zu lassen.

Daher: Ramadama!

Ramadama ist ein bayrisches Wort und steht für „Wir räumen auf“.

Marie Kondo bringt es in ihrem Buch „Magic Cleaning“  auf einen Nenner:

Behalte nur das, was dir auch wirklich gut tut!

Ihr Motto: Fasse alles an, und wenn du beim Anfassen ein schlechtes Gefühl hast, gib bzw. wirf es weg.

Fazit

Es muss ja nicht alles gleich auf der Mülldeponie (oder Wertstoffhof) landen. Aber schau auch, wie viel Energie du selbst beim Wegwerfen noch investieren willst.

Ich mach da eher kurzen Prozess und will nicht noch mit ebay- oder Flohmarkt-Käufern diskutieren müssen, was an dem Teil so toll ist und dass es ganz bestimmt den anderen glücklich macht… Stimmt ja schließlich auch gar nicht…!

Es kann sein, dass dieser Prozess des Austausches von alten, unschönen Erfahrungen mit neuen, eigenen (Kauf-)Entscheidungen längere Zeit in Anspruch nimmt und halt auch von deinem Geldbeutel abhängt.

Hab Geduld mit dir. Du entscheidest über deine Schrittgeschwindigkeit, meine Liebe!

Ist das wissenschaftlich bewiesen und mit Studien belegt, was ich oben beschrieben habe? Nö.

Wird es dich besser fühlen lassen, wenn du fertig bist? Definitiv.

Wirst du den Raum und das Energiefeld damit reinigen, den Weg für einen neuen Partner und damit für neue, schöne Erfahrungen ebnen? Daran glaube ich.

Beweisen kann ich dir das allerdings – noch – nicht.

Wie siehst du das? Hast du damit schon Erfahrungen gemacht? Gehörst du eher zu den Sensiblen, die von Anfang an darauf geachtet haben und wunderst dich jetzt, warum ich dieser Selbstverständlichkeit einen ganzen Artikel widme?

Ich freue mich auf deinen Kommentar weiter unten!

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe eine Antwort: