20. Februar 2018

Wie du ganz einfach wieder anfängst zu daten

Einfach mit dem Daten anfangen

Datest du schon (sprich: lernst du schon andere Männer kennen) oder hast du die Schnauze immer noch gestrichen voll vom letzten Typ?

Vielleicht denkst du dir auch: „Nie wieder, Heidi!“ Oder „Ich bin viel zu alt!“ Oder „Wer will schon eine Mutter mit einem / zwei / drei Kindern?“

Eventuell bist du aber auch auf einem ganz anderen Pfad und sehnst dich sehr nach einem neuen Partner, damit die Last des Kinderaufziehens und der häuslichen Finanzen auf mehr Schultern verteilt werden kann, und du bist jedes kinderfreie Wochenende unterwegs.

Mal etwas ganz Grundsätzliches

Also so ganz prinzipiell wünsche ich mir für dich Fülle und einen bunten Strauß voller Freuden in deinem Leben!

Zu dieser Fülle gehört meiner Meinung nach auch eine gleichwertige, erfüllte Liebe, die dich bestärkt und auf einem erwachsenen, reifen Level ermutigt, dass du dein wahres Selbst leben kannst.

Ob du verheiratet bist, „nur“ zusammenlebst oder sogar deine eigene Wohnung behältst und Ihr Euch  lediglich am Wochenende trefft, ist dabei völlig egal.

Beschränke dich bitte nicht selbst, indem du es kategorisch und für allezeit ablehnst, einen neuen Mann kennenzulernen!

Du hast es definitiv nicht verdient, dass du zukünftig als Nonne leben musst, nur weil du ein besonders schwieriges Kindsvater-Exemplar an der Backe hast, was dir derzeit noch ständig in die Suppe spuckt.

Wenn du dagegen gerade an mehreren Fronten mit Gerichts- und Jugendamtsterminen zu kämpfen hast und das Chaos erst einmal für dich selbst überblicken musst, wäre ein neuer Mann eher der absolute Overload als eine Hilfe.

Wobei ich allerdings vermute, dass man da eh‘ nicht den Richtigen anzieht. Aber das ist, wie gesagt, eine Vermutung, da mag es Ausnahmen geben…

Es hängt meiner Meinung nach halt viel davon ab, wie weit du schon mit deiner inneren Einkehr bist.

 

Wo stehst du heute?

Nimm dir alle Zeit der Welt, um genau zu ergründen, was du wirklich willst.

Was ist dir wichtig? Welche Werte und grundlegende Einstellungen sind bei dir das Sahnehäubchen deiner Persönlichkeit, die du außerdem nie wieder zur Disposition stellen willst, nur damit du mit 80% der Männer da draußen kompatibel bist?

Werde dir klar darüber, wer du bist:

  • Eine starke Frau und Mutter, die Haushalt, Kind(er) und noch den einen oder anderen Job wuppt.
  • Eine Frau, die bereits durch das Tal der Tränen hindurch und somit gereift ist.
  • Kein dummes Gör mehr, sondern attraktiver – da lebensweiser – denn je.
  • Last but not least: für die das Thema Kinderwunsch schon abgeschlossen ist.

Wenn du weißt (es also wirklich auch so empfindest!), was für eine tolle Frau aus der Krise mit dem mutmaßlich narzisstischen Ex hervorgegangen ist, dann schau, was dir bei deinem nächsten Mann wichtig ist und was ganz bestimmt nicht mehr verhandelbar ist.

Mir wäre es z.B. egal, ob mein nächster Seelenpartner Fußballfan ist (ich kann mit Fußball nix anfangen), so lange er an ständigem Lernen und innerem Wachstum interessiert ist.

Mir wäre es allerdings überhaupt nicht egal, wenn er rauchen würde. Nicht nur, weil mich der Geruch abstoßen würde, sondern weil sich mein anderer Seelenmensch von solchen Süchten schon befreit hat.

Sobald du diese Aufgabe erledigt hast, du in deinem Alltag als Single Mami gefestigt bist und nicht den Erlöser allen Übels suchst, dann kann es losgehen.

 

Fang einfach mal an

Obwohl ich dich oben bitte, dir genau darüber klar zu werden, welche Grundvoraussetzungen dein nächster Mann haben soll, verkrampf dich bitte nicht gleich und sofort auf eine neue Beziehung, sobald du dich „da draußen“ wieder aufs Kennenlern-Parkett wagst.

Betrachte das gezielte Treffen von Männern eher als spielerische Möglichkeit, erst einmal „in Echt“ zu üben. Kann sein, dass du bereits ein bisschen eingerostet bist und keine Ahnung mehr hast, wie du in der einen oder anderen Situation am besten reagierst und was du sagst.

Ich hätte da eine total verrückte Idee für dich: Mach doch eine persönliche Challenge daraus!

Nimm dir z.B. vor, in den nächsten 6 Monaten mindestens 20 Männer kennenzulernen.

Versteh mich bitte nicht falsch: Es geht nicht darum, die Männer verrückt oder der ortsansässigen Schlampe im Viertel Konkurrenz zu machen.

Es geht darum, dass du zunächst ohne Hintergedanken anfängst, dich einfach mal wieder mit einem Vertreter des anderen Geschlechts unverfänglich von Mensch zu Mensch zu unterhalten – und zu üben.

Also das Gegenteil von sich mit klopfendem Herzen mit dem Ersten, der im Datingportal so vielversprechend gechattet hat, im Nobelrestaurant zu verabreden und die Wartezeit mit Fantasien über eine gemeinsame (große!) Wohnung zu verkürzen und schon mal zu googeln, welchen Ruf die hiesigen Grundschulen an seinem Wohnort haben!

Wenn Ihr Euch dann auf einen unverfänglichen Cappu trefft, dann quatscht über alles Mögliche, nur ein Thema ist absolut tabu: Eure Exen. Beide. Klar?

Mach das am besten gleich aus, wenn du den Zeit- und Treffpunkt kommunizierst. Nur diese eine Regel!

Du hast nämlich ein Ziel, Sweetheart, und ich will, dass du mir das versprichst: Du willst die Sonne in das Gespräch holen, willst Spaß haben, willst mal wieder über Erwachsenen-Witze lachen, willst mal wieder einfach nur Weib sein.

Da hat die Farbe Schwarz im Gespräch nix verloren.

Wir verstehen uns, ja?

 

Wo jetzt finden, wenn nicht stehlen?

Tja, wo findet man die Männer für einen Cappu am Nachmittag?

Da gibt es nun mehrere Möglichkeiten.

Als allererstes fallen mir die hiesigen Dating-Portale natürlich ein. Ganz große Fischbecken für einen spaßigen Nachmittag.

Nicht lange herumchatten, sondern gleich, wenn man sich sympathisch ist, kurz telefonieren und dann in persona treffen.

Der Cappu sorgt dafür, dass du dich nicht verpflichtet fühlst. Und ein oder zwei Stünderl reichen schon, um die vorher gelernten roten Flaggen zuverlässig hissen zu können.

Weitere, zuverlässige Methoden, Männer unverkrampft kennenzulernen bieten sich über Vereine oder Ehrenämter an. Dein Junge spielt total gern Fußball? Wie schaut’s aus – ein Ehrenamt als Kassenwart, hmm?

Ein Geheimtipp sind auch Hunde. Also, falls du noch freie Zeitkapazitäten hast und bereit bist für Chaos hier und dort, dann schaff dir und deinem Kind einen Hund an. So unverfänglich wie über deinen Schnuffel kommst du nirgendwo sonst ins Gespräch. Kauf ihm noch ein lustiges Geschirr, auf dem eine coole Bezeichnung steht – einfacher geht’s nicht!

Es sei denn, du lebst bereits in ländlicher Idylle – das ist zwar schön für den Hund, aber abträglich für dein Ziel, jede Menge Männer in kürzester Zeit kennenzulernen. Und schau, dass dein Hund andere Menschen mag – du willst dir doch dein Leben einfacher machen, nicht schwieriger.

Welches andere Hobby gäbe es noch, mit dem du Männer kennenlernen könntest?

Vielleicht nicht gerade beim Sticken, aber wenn du dich für Kunst interessierst, dann solltest du dich (mit oder ohne die Kids) öfters im Museum herumtreiben.

Oder auch bei einer Lesung eines Autors, den du sehr gerne magst.  Oder, oder, oder.

Fazit

Du siehst, Möglichkeiten gibt es genug. Die erste Hürde ist immer der Anfang. Aber gleich danach gilt: Weitermachen und wiederholen.

Dein Ziel ist es, ein schönes Gespräch mit einem Mann zu haben. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Klar hast du im Hinterkopf immer deine nicht verhandelbaren Charaktereigenschaften deines zukünftigen Traummannes im Hinterkopf – darunter willst du generell niemanden mehr in deinen näheren Dunstkreis lassen – aber setze dich nicht unter Druck, dass der Fünfte es jetzt aber mal langsam sein müsste!

Ja, Dating in Serie geht auch, wenn du nicht wie Naomi Campbell aussiehst und man dir das dritte Kind ansehen könnte. So lange du – falls du Online-Portale vorziehst – dein Profil nicht schönfärbst oder dich 10 Kilo leichter machst, dürftest du keine Ausnahme sein, also alles gut!

Wie immer: Ehrlichkeit und Transparenz siegen! Bleibe unbedingt authentisch.

Das Schöne, wenn du mit einer spielerischen Haltung an das Kennenlernen herangehst: Du hast keine Erwartungen daran, dass der Typ gleich dein nächster Partner fürs Leben wird.

Aber stell dir vor, da wäre jemand dabei, der zwar niemals dein Soulmate im Leben werden würde, dafür hingegen ein super Kumpel und auf dessen Geburtstag du dann seinen besten Buddy kennenlernst, der sich später als dein ganz persönlicher 6er im Lotto herausstellt?

Und falls da die eine oder andere Gesprächs-Niete dabei ist? Klar wird es die geben. Allein schon aus Gründen der Statistik. So what?

Ärgere dich nicht, sondern lächle darüber und wundere dich höchstens, wie bunt doch der Fischteich ist. Zum Üben eines Gesprächs mit einem Mann hat es allemal gereicht. Du wirst sicherer und von Mal zu Mal natürlicher und unverkrampfter.

Und damit einfach unwiderstehlich für deinen Seelenpartner.

Schreib doch unten in die Kommentare, welche Erfahrungen du gemacht hast oder wenn du noch andere gute Tipps hast!

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe eine Antwort: