9. Mai 2017

Teil III: Ich will nicht, dass mein Kind am Wochenende zum Ex geht!

Die neue Liebe an seiner Seite

In Teil I und Teil II haben wir uns darüber unterhalten, wie es für dich als Mutter sein kann, wenn du deine Trauer über deine zerbrochene Familie bewältigen musst oder wie du den Umgang erlebst, falls der Vater verantwortungslos ist.

Heute schauen wir uns mal eine Situation an, die garantiert kommen wird: Dein Ex hat eine neue Freundin.

Dein Ex hat eine neue Freundin – und dein Kind komplettiert am Wochenende das neue Liebesglück.

Das ist in der Tat eine ganz besondere Situation. Falls du dich selbst schon wieder neu verliebt hast, dürfte das nicht ganz so eine wilde Gefühls-Achterbahn sein wie ohne neuen Partner.

Wenn du nämlich einen neuen Freund hast, so war bestimmt auf der Seite deines Ex schon jede Menge los – schließlich könnte es sein, dass dein Neuer sein Kind bzw. seine Kinder häufiger sieht, wenn sie bei dir leben, als dein Ex selbst.

Das ist schon eine schlimme Kröte, die der Ex schlucken muss. Ich hoffe, du kannst großzügig sein und hältst dich zurück, damit du nicht noch Öl ins Feuer gießt.

In dem Fall dürftest du sogar erleichtert sein, dass er nun auch ein neues Glück gefunden hat. Vielleicht wird dann einiges leichter für Euch, weil sich alle entspannt im neuen Glück sonnen und sich erlauben, großzügig sein zu dürfen.

Ich wünsche Euch das jedenfalls von Herzen!

Schauen wir uns aber mal die Situation an, die noch nicht so ideal für dich ist

Du bist allein mit dem Kind oder den Kindern ausgezogen, ohne Freund, und nach kurzer Zeit steht er auf einmal mit der Neuen im Auto an der Tür, um die Kinder abzuholen. Es geht zum Stadtbummel in die City oder nach Legoland oder auf eine Grillparty von Freunden.

Natürlich ist es ein Affront und wenig feinfühlend, wenn er mit der Neuen gleich vorfährt, damit es deine Nachbarn auch ja mitbekommen. Noch unschöner ist es, wenn du das vorher gar nicht wusstest und auf diese Weise die Neuigkeit erfährst.

Je nachdem, in welchem Teil der Trauerarbeit du gerade steckst, kann das einen ganz schön umhauen.

Als ich in dieser Situation war, war mein Kind gerade anderthalb Jahre. Es konnte also selbst nicht sagen: „Nee, das ist doch nicht meine Mutter! Das ist die Freundin meines Vaters.“

Ich stellte mir vor, wie mein Ex mit seiner neuen Liebe den Kinderwagen wie eine traute Familie vor sich durch die Fußgängerzone herschob.

„Hey – das ist mein Kind, nicht ihres! Das ist nicht ihre Familie!“ schrie es in mir.

Ich hatte tatsächlich das Gefühl, mein Kind wäre entführt worden. Vollkommen irrational, ich weiß.

Es war in der Tat einer der schlimmsten Momente in meinem Leben.

Heute weiß ich, dass Posing bzw. das Zurschaustellen eines Status Quo oder einer bestimmten Szenerie ein wichtiges Bedürfnis für ihn ist und stehe dem heute sehr gelassen gegenüber.

Andere würden halt alles tun, um den Single-Ex nicht über Gebühr zu belasten, weil es einfach nicht fair ist. Schon allein aus Respekt der vergangenen Beziehung wegen.

Niemand muss nach einer Beziehung eine neue Liebe verheimlichen bis zum Sankt-Nimmerleinstag! Aber vorsätzlich kränken ist genauso daneben und hat einfach keinen Stil.

Wie gehst du nun damit am besten um, wenn du in eine solche Situation kommst?

Du wirst es spüren, ob er es absichtlich macht, um sich zu rächen und dich zu kränken.

Oder ob ein solches Zusammentreffen rein zufällig passiert, und im ersten Moment nur einfach unangenehm für alle Seiten ist.

In beiden Fällen gilt: Contenance, meine Liebe! Contenance, Haltung, Stil und Höflichkeit sind jetzt angezeigt.

Selbstverständlich gibst du ihr die Hand, um sie zu begrüßen und dich vorzustellen. Und nein, der Umgang findet natürlich statt, jetzt nur keine Blöße geben!

Sonst wird dir das noch als Eifersucht ausgelegt. Wir erinnern uns: Der Umgang ist für das Kind, nicht für uns (ha – das wär’s noch!).

Es gibt hier leider kein Rezept, das ich dir an die Hand geben kann, außer der Gewissheit, dass sich das über die Zeit einpendeln wird. Auch mit deinen Gefühlen.

Es tut nur in der allerersten Zeit so weh. Das Kind wird größer und kann theoretisch später auch deutlich Fremden auf Nachfrage verkünden, dass es sich maximal um die Bonusmama handelt und nicht um die richtige.

Du wirst nach abgeschlossener Trauerarbeit auch reifer, bis es dir irgendwann nichts mehr ausmacht.

Wichtiger ist sowieso, wie gut sie mit deinem Kind umgeht. Du darfst erleichtert sein, wenn die neue Freundin des Vaters dein Kind gern hat und umgekehrt – dann ist an ihr nichts Falsches und sie ist lieb zu ihm.

Damit ist meine kleine Serie über das Umgangswochenende abgeschlossen. Hast du noch Anmerkungen für mich? Dann schreib mir doch bitte unten einen Kommentar, wie du es mit dem Umgangswochenende hältst, und wie du eine verfahrene Situation gelöst hast.

Falls du an diesem Thema allerdings sehr zu knabbern hast, dann sprich mich an, und wir schauen gemeinsam, wie ich dir helfen kann, aus diesem Tal herauszufinden.

Finde hier einen Termin

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe eine Antwort: